Raketenabwehr: Annährerung zwischen Moskau und Washington

5. November 2001, 14:16
posten

Russlands Iwanow rechnet mit Durchbruch bei kommendem Gipfeltreffen

Moskau - Russland und die USA haben in ihrer Diskussion über das amerikanische Projekt einer Raketenabwehr eine Annäherung der bisher gegensätzlichen Standpunkte erreicht. Das teilte der russische Verteidigungsminister Sergej Iwanow am Montag in Moskau mit und steigerte damit die Erwartungen auf einen Durchbruch im Streit über den ABM-Vertrag beim Gipfeltreffen der Präsidenten Wladimir Putin und George W. Bush kommende Woche in Texas.

"Es hat einen gewissen Fortschritt und eine Annäherung gegeben", sagte Iwanow nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Interfax. Einzelheiten wollte er nicht nennen und verwies darauf, dass das Thema vom 13. bis 15. November von Bush und Putin detailliert erörtert werden solle. Iwanow war am Samstag mit dem amerikanischen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld zusammengetroffen. Danach hatte er das Recht der USA bestätigt, den Vertrag zum Verbot einer Raketenabwehr zu kündigen. "Wir glauben aber, dass es besser ist, das erst zu tun, wenn man etwas Neues vereinbart hat", erklärte er.

Das russische Außenministerium teilte unterdessen mit, dass sich neue Perspektiven für eine neue strategische Partnerschaft zwischen beiden Ländern abzeichneten.(APA/AP)

Share if you care.