Elektronische Geisterstunde

4. November 2001, 23:04
posten

Das deutsche Duo Phantom/Ghost live in Wien ... wenn man so sagen kann

Preisfrage: Was verfremdet Dirk von Lowtzows unverwechselbare Stimme eigentlich stärker: der Umstand, dass sie zur Abwechslung nicht von den ebenso unverwechselbaren Tocotronic-Gitarren überrollt wird, sondern mit elektronischen Beats unterlegt? Oder dass sie sich ins ... Englische vorwagt?

Wie auch immer: Phantom/Ghost sind ein Seitenprojekt der doppelten Art, bestehend aus, wie gesagt, Tocotronics Dirk und Stellas Thies Mynther. Beide stammen aus der Ladomat/L'age D'Or-Labelfamilie, und beide pflegen bei ihren Stammbands eine deutlich klassischere Variante von Pop. Hier jedoch frönen sie der das Mutterlabel mehrheitlich prägenden Elektronik - und zollen programmatisch Kollege Turner Tribut.

Mynthers Beats für Phantom/Ghost sind relativ karg gehalten, doch angereichert mit Synthie-Geblubber und allerlei eingesampelten Flöten-, Klavier-, und Streicherklängen. In Summe ergibt das einen überraschenden Wohl- und nicht zu selten auch Frohklang. Alles in allem also ... doch mehr "Caspar the friendly ghost" als "Bogey man". (Josefson)

Phantom Ghost spielen live im B 72: Montag, 5. 11., ab 23 Uhr - oder machen wir Mitternacht draus, denn davor legen die DJs Drehli Robnik & Peter Hörmanseder auf

mp3: Bogeyman
  • Artikelbild
    foto: ladomat
Share if you care.