Nordirische Polizei ändert Namen und Befehlsstruktur

4. November 2001, 19:26
posten

Pro Jahr sollen rund 600 Katholiken eingestellt werden

Belfast - Die im Friedensabkommen von 1998 ausgehandelte Reform der protestantisch dominierten nordirischen Polizei wird seit Sonntag umgesetzt: Die Royal Ulster Constabulary (RUC) heißt nun neutral Police Service of Northern Ireland (PSNI), auch die Uniformen sind neu. Jedes Jahr sollen rund 600 Katholiken neu eingestellt werden, am Sonntag traten 47 Nachwuchspolizisten ihre Ausbildung an, je zur Hälfte katholischen und protestantischen Glaubens. Bisher waren rund 90 Prozent der Polizeikräfte Protestanten, so dass Katholiken sie als den bewaffneten Arm der pro-britischen Unionisten bezeichneten.

Feierliche Zeremonie

Der Beginn der neuen Ära wurde am Sonntag mit einer feierlichen Zeremonie begangen. Polizeichef Ronnie Flanagan erinnerte in Belfast an die Opfer von Jahrzehnten der Gewalt in Nordirland. In den vergangenen 32 Jahren kamen demnach 302 Polizisten bei Anschlägen und Auseinandersetzungen rivalisierender Gruppen um. Der britische Nordirlandminister John Reid nannte den Beginn der Polizeireform einen "schmerzlichen, aber auch historischen Tag".

Die Untergrundorganisation IRA hatte vor knapp zwei Wochen mit ihrer Entwaffnung begonnen und damit den Weg für die Umsetzung der beschlossenen Reformen freigemacht. Abgelehnt wird die Reform nach wie vor von der Sinn-Fein-Partei, dem politischen Arm der IRA. Ihr geht sie nicht weit genug: Sie fordert ein Verbot von Plastikgeschossen und eine Stärkung der örtlichen Führungsebene in der Befehlskette der Polizei. (APA)

Share if you care.