Bloomberg will als Bürgermeister lediglich symbolisches Gehalt

8. November 2001, 09:41
13 Postings

Milliardär will sich mit einem Dollar jährlich begnügen

New York - Der künftige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat am Mittwoch bei einem Empfang im Rathaus eine enge Zusammenarbeit mit der Mannschaft des scheidenden Amtsinhabers Rudolph Giuliani angekündigt. Der Übergang sei eine große Herausforderung, und er werde sich um einen nahtlosen Übergang bemühen. Giuliani kündigte an, ein fünfköpfiges Team werde Bloomberg dabei unterstützen, darunter Polizeichef Bernard Kerik und der stellvertretende Bürgermeister Joe Lhota.

Statt 195.000 Dollar pro Jahr soll ein Dollar genügen

Der 59-jährige Bloomberg, Gründer des gleichnamigen Finanzunternehmens, schlug den demokratischen Favoriten Mark Green nach einem Wahlkampf, in dem er die Rekordsumme von 50 Millionen Dollar (55,8 Mill. Euro/768 Mill. S) eingesetzt hatte. Sein persönliches Vermögen wird auf vier Milliarden Dollar geschätzt. Bloomberg bekräftigte am Mittwoch, er werde sein Wahlversprechen einhalten und sich mit einem symbolischen Gehalt von einem Dollar pro Jahr anstatt der vorgesehenen 195.000 Dollar begnügen.

Der Republikaner hatte 50 Prozent der Stimmen erhalten, Green 47 Prozent. Wählernachfragen zufolge erhielt Bloomberg viele Stimmen von Demokraten, die angesichts der Auswirkungen der Terroranschläge auf seine wirtschaftliche Kompetenz bauen. (APA/AP)

KOPF DES TAGES

Milliardär erfüllt sich politischen Traum - von Susi Schneider

Von STANDARD-Korrespondentin Susi Schneider aus New York

Share if you care.