Anti-Temelin-Protest in Oberösterreich

4. November 2001, 15:40
posten

Rund 500 Teilnehmer bildeten "Transparent-Kette"

Linz - Temelin-Gegner veranstalteten am Sonntag Nachmittag neuerlich eine Protestaktion im oberösterreichischen Mühlviertel. Die Atomgegner marschierten von der Wallfahrtskirche Maria Schnee entlang der Bundesstraße 310 zum Grenzübergang Wullowitz. Sie bildeten dabei eine fast drei Kilometer lange "Transparent-Kette". Zu Zwischenfällen oder größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Es handelte sich bei der Protestkundgebung seit längerem wieder einmal um eine gemeinsame Veranstaltung aller Anti-Atom-Gruppierungen. Bei den Protesten der jüngsten Vergangenheit hatten sich nur Teile der Anti-Atom-Bewegung engagiert. Auch Vertreter aller vier Landtagsparteien nahmen an der Kundgebung teil, die auf dem großen Platz direkt am Grenzübergang stattfand.

Die Atomgegner fordern im Besonderen die Berücksichtigung jenes Berichts von 29 internationalen Experten unter der Führung Österreichs, der zu dem Schluss kommt, dass das AKW Temelin in seinem derzeitigen Zustand nicht in Betrieb gehen dürfe und nicht einmal die Beladung des AKW mit Brennstäben hätte erfolgen sollen. (APA)

Share if you care.