Unberührbare treten in Massenveranstaltung zum Buddhismus über

4. November 2001, 14:31
posten

Aus Protest gegen Diskriminierung

Neu Delhi - Aus Protest gegen ihre Diskriminierung in Teilen der indischen Gesellschaft sind am Sonntag zahllose Hindus aus der untersten Kaste der Unberührbaren zum Buddhismus übergetreten. Rund eine Million Menschen aus ganz Indien sollten nach Angaben der Organisatoren zu der Veranstaltung nach Neu Delhi kommen, die Polizei habe allerdings einen Großteil schon vor der Hauptstadt gestoppt.

Etwa 20.000 Unberührbare - oder Dalits - versammelten sich schließlich vor einer bronzenen Buddha-Statue auf einem Platz in der Innenstadt und schworen dem Hinduismus ab. Fast ein Viertel der rund eine Milliarde Inder gehört der niedrigsten Stufe des hinduistischen Kastenwesens an. Zwar verbietet die Verfassung eine Diskriminierung auf Grund der Kastenzugehörigkeit, in Teilen des Landes haben die Unberührbaren aber immer noch mit enormen Schwierigkeiten zu kämpfen. So wird ihnen teilweise die Benutzung öffentlicher Einrichtungen gemeinsam mit Hindus aus höheren Kasten untersagt. (APA/AP)

Share if you care.