Londons Leicester Square wurde zum Themenpark

5. November 2001, 07:25
posten

Pompöse Premiere von "Harry Potter und der Stein der Weisen"

London - Der mit Spannung erwartete, 125 Millionen Dollar (etwa 150 Millionen Euro, über eine Milliarde Schilling) teure Kinofilm "Harry Potter und der Stein der Weisen" hatte am Sonntag in London Weltpremiere. Außer dem Hauptdarsteller, dem zwölfjährigen Daniel Radcliffe, ließen sich auch die Kinder-Darsteller Rupert Grint und Emma Watson in London bejubeln.

Foto: APA/epa/ William Conran
Rupert Grint, Joanne Kathleen Rowling, Daniel Radcliffe, Emma Watson
Rechtzeitig zur Uraufführung am Sonntagabend in London hat Harry Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling der Verfilmung ihres Kinderbuch-Bestsellers den Segen gegeben. "Chris Columbus, der Regisseur, hatte mir zwei Versprechen gemacht: dass die Besetzung rein britisch sein würde und dass er der Buchvorlage so treu bleiben würde, wie es ein Film eben zulässt. Er hat beide Versprechen gehalten."

Die Darsteller und Kulissen sähen genauso aus, "wie ich sie mir in meinem Kopf vorgestellt habe". Das größte Lob bekam der zwölfjährige Hauptdarsteller Daniel Radcliffe: "Daniel hat es wirklich super gemacht - ich bin sehr zufrieden." Für die Premiere von "Harry Potter und der Stein der Weisen" war eines der größten britischen Kinos am Leicester Square im Zentrum von London zum Zauberschloss Hogwarts umdekoriert worden. Alle Plätze waren schon seit Wochen vergeben. Stars sollen Schlange gestanden haben, um eingeladen zu werden.

Foto: APA/epa/Nicolas Asfouri
Themenpark Leicester Square

Die genau durchinszenierte Werbeaktion für den Film stieß jedoch am Wochenende auch auf Kritik. "Lord Voldemort, der Erzfeind von Harry Potter, hätte schwerlich eine erbarmungslosere Kampagne führen können, um die Herzen - und Brieftaschen - der Millionen Fans des Zauberlehrlings zu gewinnen", spöttelte etwa der "Independent".

Daniel Radcliffe, Harry-Potter-Darsteller, hat sich jedenfalls begeistert über die Dreharbeiten zu "Harry Potter und der Stein der Weisen" geäußert. Das Beste daran seien die Leute gewesen, mit denen er zu tun gehabt habe, sagte der Zwölfjährige. Diese hätten das vergangene Jahr zum fantastischsten und aufregendsten seines bisherigen Lebens gemacht. "Harry Potter hat eine Menge Menschen inspiriert, mich eingeschlossen", sagt Radcliffe über die von ihm gespielte Figur. "Seine Art, loyal zu seinen Freunden zu sein, das ist es, was wirklich zählt". Seinem möglicherweise bevorstehenden Ruhm sieht er gelassen entgegen: "Ich nehme es, wie es kommt, und warte ab, was passiert."

Noch nie sind in Großbritannien so viele Karten für einen Film vorbestellt worden. Allein die drei größten Kinoketten der Insel haben schon 460.000 Karten verkauft, obwohl der Film erst in knapp zwei Wochen anläuft. Karten für die wenigen Vorab-Aufführungen wurden im Internet für bis 7.500 Euro angeboten. In Österreich kommt Harry Potter am 23. November in die Kinos. Der etwa 150 Millionen Euro teure Film könnte nach Erwartungen von Branchenkennern bis zu einer Milliarde Euro einspielen. Allein ein Werbevertrag mit Coca Cola hat die Produktionskosten nahezu abgedeckt.

Ovationen für Harry Potter

Die Premierengäste feierten den Streifen mit Ovationen. Etwa 5.000 Fans, viele als Zauberer und Hexen verkleidet, jubelten den Stars zu. Obwohl die Liste der Gäste von Mick Jagger bis Sting reichte, hatten die meisten nur Augen für den zwölf Jahre alten Daniel Radcliffe: Der Harry Potter-Darsteller kam zwar ohne das Markenzeichen des Zauberlehrlings - die Nickelbrille -, wurde aber dennoch sofort erkannt.

Harry Potter-Autorin Joanne K. Rowling (36) sagte nach der Premiere: "Es ist wunderbar gelaufen. Jeder scheint begeistert zu sein." (APA/dpa/AP)

Share if you care.