Schüssel will "NATO-Beitritt nicht ausschließen"

3. November 2001, 09:51
33 Postings

Neutralität ist für Kanzler bereits seit EU-Beitritt "weiterentwickelt und überholt"

Wien - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel spricht sich laut einer Vorabmeldung des Nachrichtenmagazins "profil" für die Option eines österreichischen NATO-Beitritts aus. Schüssel erklärt demnach in einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe von "profil": "Mit dem Beitritt zur EU wurde ein entscheidender Schritt schon gemacht, der die Neutralität weiterentwickelt und überholt hat. Wir sollten alle Optionen - auch die Beitrittsoption (zur NATO, Anm.) - sorgfältig prüfen und nichts von vornherein ausschließen. Kluge Politik schließt nichts aus."

Nach Ansicht des Bundeskanzlers bekommt die NATO eine "völlig neue Funktion". Schüssel laut "profil": "Sie wird eine Art kollektives Sicherheitsbündnis werden, in gewisser Weise mit der OSZE vergleichbar. Die Erweiterungsrunde, die in einem Jahr in Prag beschlossen wird, wird mit Sicherheit eine Einladung an einen größeren Kreis bringen." Österreichs Identität bestehe mehr als bloß aus der Neutralität. "Das muss man auch aussprechen dürfen", meinte Schüssel zur Kritik an seinem Vergleich der Neutralität mit Mozartkugeln und Lipizzanern.(APA)

Share if you care.