Der intelligente Wundverband schlägt bei Infektionsgefahr Alarm

2. November 2001, 22:04
posten

Farbänderung stellt Bakterienherd bloß

Rochester - Ein neuartiger Wundverband soll durch Veränderung seiner Farbe signalisieren, wenn ein gefährlicher Bakterienherd entsteht. Dazu wird auf den Verband körniges Silizium aufgetragen, das auf die Anwesenheit bestimmter Bakterien reagiert, wie das Journal of the American Chemical Society berichtet. Dem Chemiker Benjamin Miller und dem Computer-Ingenieur Philippe Fauchet von der Universität Rochester sei es gelungen, Bakterien empfindliche Wafer zu entwickeln.

Wafer sind in der Technik weit verbreitete Träger aus Silizium, die in Computerchips Anwendung finden. Die sandkorngroßen Wafer der beiden amerikanischen Forscher ändern ihre Farbe, sobald bestimmte Erreger anwesend sind. Die Wafer sollen in großer Menge hergestellt werden, um damit Wundverbände zu beschichten.

Bisher sind solche Wundverbände allerdings noch nicht im Handel, da die Verfärbungen mit dem Auge kaum zu erkennen sind. Miller und Fauchet sind jedoch zuversichtlich, dass eine Weiterentwicklung ihrer Erfindung schon bald möglich ist. Sie wollen ein Dutzend verschiedener Wafer entwickeln, die etwa Salmonellen, Listerien oder E-Coli-Bakterien anzeigen. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.