Massageschulen ohne Knetmasse

2. November 2001, 19:26
posten
Privaten Massageschulen geht die Knetmasse aus, so der K.G.S. Karins Ganzheits Studio & Masssageschule Markovic Gesellschaft mbH in Groß-Enzersdorf (32 S 20/01f, LG Korneuburg). Das besonders ehrgeizige Projekt des Kurt Bauer einer privaten Massage- und Krankenpflegeschule in Wien ist nicht am Erfolg sondern am mangelnden Kapitalpolster gescheitert, der Konkurs wurde drei Mal mangels Kostendeckung nicht (2 Se 73/00y, 2 Se 150/ 00x, 2 Se 475/00s) und ein Mal doch (2 S 99/01y, alle HG Wien) eröffnet.

Das BG Zürich hat gegen die Kulturzentrum Schloss Schönau AG das Konkursverfahren eröffnet (U/Ek 992257), die Österreichischen Behörden "betreffen das in Österreich befindliche Vermögen des genannten Unternehmens mangels zwischenstaatlicher Verträge nicht" (11 S 96/00d, LG Wiener Neustadt).

Die Palais COBURG Liegenschaftsverwaltung Aktiengesellschaft auf der Wiener Wollzeile köchelt seit 1995 an ihrem Konkurs (6 S 91/95i, HG Wien), während die Insolvenz der Schloss Krumbach Verwaltungsgesellschaft m.b.H. nach eineinhalb Jahren Verhandelns mangels Kostendeckung aufgehoben wurde (10 S 246/99a, LG Wiener Neustadt). Das Unternehmen des Dr. Johann Georg Kuefstein, die Kurz-Kuefsteinsche Gutsverwaltung in Viehofen, wurde auf Gerichtsbeschluss geschlossen (27 S 180/00g, LG St. Pölten).

Von Schloss Gabelhofen und Külml in der Steiermark ist zu erfahren, dass die Betriebsgesellschaft der META Hotels Aktiengesellschaft in Konkurs ist (zuerst 25 S 415/99p, dann 26 S 581/ 00m), ebenso die Meta Hotels Beteiligungs AG. Allein das Verfahren der Schloss Gabelhofen Verwaltungsgesellschaft m.b.H. wurde nach Verteilung von 1,72 Prozent an die Gläubiger aufgehoben. Sollte Ihnen nach den Weihnachts-Feiertagen etwas Bares übrig geblieben sein, so empfiehlt sich die Zwangsversteigerung des Schlosses Windern in Oberösterreich am 8. Jänner 2002, zur Disposition stehen 1.989m² Schloss und 4.137m² Grün zum Schätzwert von 13,370.000 Schilling, rund 971.636 Euro, und der Schlosspark zwischen Bezirksstraße und Schloss im Ausmaß von 20.774 m² in Desselbrunn zum Schätzwert von 4,600.000 Schilling bzw. 334.295 Euro (5 E 1117/98d, BG Schwanenstadt)

Von Harry Kain, E-Mail: pech.pleiten@ chello.at
Share if you care.