Admira verliert Kellerduell gegen Ried

3. November 2001, 18:02
3 Postings

Die Südstädter steuern nach dem 0:2 weiter dem Abstieg entgegen

Admira Wacker Mödling kann sich schön langsam mit dem Gedanken an die Erste Fußball-Division vertraut machen. Das Tabellenschlusslicht der max.Bundesliga unterlag am Samstag vor der Minuskulisse von 800 Zuschauern in der Südstadt dem Vorletzten SV Ried durch Tore von Lauwers (67.) und Rothbauer (81.) verdient mit 0:2 und liegt damit schon elf Punkte hinter den Oberösterreichern. Es war dies die siebente Niederlage in Folge für die Krankl-Truppe.

Ried zunächst harmlos

Dabei erwischten die stark ersatzgeschwächten Hausherren im "Keller-Derby" einen vielversprechenden Start. Bereits nach wenigen Sekunden legte Wieger am Strafraum für Brandmayer ab, dessen Schuss fischte Ried-Goalie Michl mit einer Glanzparade aus dem Kreuzeck. In der 19. Minute traf Ozegovic nach einem Eckball von Stöger mit einem sehenswerten Volley nur die Latte. Doch damit war das Pulver der Niederösterreicher verschossen. Die Rieder fanden angetrieben von Drechsel und Rothbauer besser ins Spiel, waren aber mit Ausnahme eines misslungenen Schusses von Akagündüz in der 27. Minute nach mustergültiger Vorarbeit von Drechsel harmlos.

Ohne Niveau

Nach dem Seitenwechsel sank das ohnehin schon schwache Niveau der Partie weiter dem Nullpunkt entgegen. Erst der fünf Minuten zuvor eingewechselte Lauwers sorgte für einen der spärlichen Höhepunkte, als er nach einer Flanke von Glasner sträflich vernachlässigt von Bewacher Hochmair zum 1:0 einköpfelte (67.).

Ried clever, Admira ohne Mittel

Den Niederösterreichern, die nicht den Eindruck vermittelten, als hätten sie den schicksalhaften Charakter der Partie erkannt, fehlten die Mittel, noch einmal zuzusetzen. Die Rieder hingegen agierten nach der Führung clever und sorgten durch Rothbauer (81.) nach einem schweren Fehler von Hickersberger für die endgültige Entscheidung. (APA)

  • VFB Admira Mödling - SV Ried 0:2 (0:0)
    Südstadt, 800, Stuchlik.

    Torfolge: 0:1 (67.) Lauwers, 0:2 (81.) Rothbauer

    Admira: Heu - Hickersberger - Hatz (56. Hochmair), Katzer - Trifkovic (46. Lessnigg), Ozegovic, Stöger, Brandmayer, Linimair - Bozgo, Wieger (72. Stessl)

    Ried: Michl - Rachimow - Stieglmair (28. A. Jank), Steininger - Rothbauer, Glasner, Winkelbauer, Drechsel, Laimer - Radovic (62. Lauwers), Muh. Akagündüz (82. H. Forster)

    Gelbe Karten: Trifkovic, Hatz, Linimair, Hickersberger bzw. Winkelbauer, Glasner

    Share if you care.