35. Kunstauktion im Palais Kinsky

2. November 2001, 13:37
posten

Auch Volkskunst im vorweihnachtlichen Angebot

Wien - Rund 150 Gemälde und ca. 500 Antiquitäten mit einer Gesamt-Schätzpreissumme von über 30 Millionen Schilling stehen am 20. und 21. November im Palais Kinsky bei der 36. Auktion der Wiener Kunst Auktionen zum Verkauf.

Liebermann-Bild

Bei den Gemälden ist eine Pastellzeichnung der jungen Kaiserin Maria Theresia von Jean Etienne Liotard Spitzenlos, das bei einer Preisschätzung von 1,5 bis 2,5 Millionen Schilling angeboten wird. Auf 700.000 bis 1,2 Millionen Schilling wird Angelika Kauffmanns "Lady Louisa Macdonald" geschätzt. Internationales Interesse wird für Max Liebermanns Ölbild "Papageienmann" (800.000 bis 1,2 Mio S) erwartet. Von Rudolf Wacker wird ein doppelseitig bemaltes Werk angeboten (1,2 - 1,5 Mio S), von Alfons Walde, gleich drei Mal vertreten, ragt die "Bauernwirtsstube" heraus (1,5 - 2,5 Millionen Schilling).

Bei den Antiquitäten bildet ein Paar Klinkosch Prunk-Kerzenleuchter, die für Ferdinand I. von Habsburg und Maria von Savoyen gefertigt wurden (250.000 - 500.000 S), das Toplos.

Volkskunst

Im vorweihnachtlichen Angebot dieser letzten Auktion des Jahres im Palais Kinsky findet sich auch eine umfangreiche Volkskunstsammlung. Klosterarbeiten, Kerzenleuchter, Krippenfiguren und Hinterglasbilder werden zu einem Großteil in Konvoluten angeboten.

Die Schaustellung der 36. Kunstauktion wird am Montag, 12. November eröffnet. Der Direktor des Österreichischen Volkskundemuseums, Franz Grieshofer, wird dazu (18.30 Uhr) einen Vortrag über die volkskundlichen Sammlungen der Antiquitätenaukton halten. (APA)

Share if you care.