NEC schickt 6.600 Mitarbeiter auf Zwangsurlaub

2. November 2001, 13:33
posten

Betroffene erhalten 80 Prozent des Lohnes

Der krisengeschüttelte japanische Elektronikkonzern NEC will in seiner Halbleiterabteilung weitere 6.600 Mitarbeiter zeitweise entlassen. Wie das Unternehmen heute, Freitag, mitteilte, betrifft diese Maßnahme hauptsächlich Arbeiter in vier japanischen Halbleiterwerken. Als Grund wurde die nach wie vor schleppende Nachfrage nach Chips genannt. NEC hatte vergangene Woche einen Halbjahresverlust von 270 Mio. Euro bekannt gegeben. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr, als noch ein Gewinn von 190 Mio. Euro erzielt werden konnte, einer Verringerung um 90 Prozent.

Betroffene erhalten 80 Prozent ihres Lohnes

Das Unternehmen hatte zuvor bereits erklärt, es werde im Bereich Herstellung elektronischer Teile rund 9.000 Mitarbeiter zeitweise entlassen. Die nun betroffenen Mitarbeiter sollen im November und Dezember für jeweils rund eine Woche auf Zwangsurlaub geschickt werden. In der NEC-Erklärung heißt es, man werde die Belegschaft bitten, freiwillig zuhause zu bleiben. Alle Betroffenen würden als Gegenleistung 80 Prozent ihres Lohnes erhalten.(pte)

Share if you care.