USA gründen "Radio Free Afghanistan"

2. November 2001, 12:57
1 Posting

Kongressausschuss setzt sich über Bedenken des Außenamts hinweg

Washington - Gegen die Bedenken des Außenministeriums hat der Ausschuss für internationale Beziehungen des US-Repräsentantenhauses die Schaffung eines amerikanischen Radiosenders für Afghanistan beschlossen. Nach dem Vorbild von "Radio Free Europe", das in der Zeit des Kalten Krieges in die Ostblockstaaten ausgestrahlt wurde, soll "Radio Free Afghanistan" die Bevölkerung mit Gegeninformationen zur Meinung der herrschenden Taliban versorgen.

Mit Zensur und Propaganda versuchten die Taliban ihre Macht zu festigen, sagte der Abgeordnete Ed Royce, der für das zehn Millionen Dollar teure Projekt plädierte. Dem müsse man entgegentreten. "So könnte die afghanische Bevölkerung die Wahrheit erfahren über das, was in ihrem Land passiert", meinte ein anderer Parlamentsvertreter. Ein Mitglied der Regierung hatte vorgeschlagen, zunächst den Betrieb der "Voice of America" zu verstärken, die in Südasien gesendet wird. Außerdem wolle man weitere Möglichkeiten prüfen. Auf ein Konzept für ein "Radio Free Afghanistan" wolle man sich noch nicht festlegen, sondern erst die weitere Entwicklung abwarten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.