Mit einfachen Mitteln XP zum Absturz bringen

4. November 2001, 09:09
18 Postings

Der bekannte Backspace Bug sorgt für Diskussionen – Noch ist nicht klar ob dieser Fehler ein Sicherheitsrisiko darstellt

Vor einigen Tagen tauchte auf der Website von Jonathan de Boyne Pollard ein Dossier auf, dass aufzeigte wie einfach sich Windows XP und auch die Vorgängerversionen Windows 2000 und NT reproduzierbar zum Absturz bringen lassen. Der Fehler ist mittlerweile als "Backspace Bug" bekannt.

Mit Backspace-Zeichen das System lähmen

Im Grunde kann dieser "Backspace Bug" schnell und einfach ausgenützt werden. Eine präparierte Textdatei muss auf der Kommandozeile der Systeme mit dem "type"-Befehl angezeigt werden. Die eingesetzte Textdatei muss vor allem Backspace-Zeichen beinhalten, da diese bei ihrer Ausgabe Daten in einem zentralen Prozess, dem csrss, der für die Art der Ausgabe verantwortlich ist, überschreiben.

csrss und init

Der csrss-Prozess ist für diese Windows Varianten vergleichbar mit "init" in einer Unix-Umgebung. Wie Heise berichtet, scheint dieser Fehler den Entwicklern von Microsoft durchaus bekannt zu sein, Lösungsmöglichkeiten scheinen aber bislang noch nicht entwickelt worden zu sein.

Korrektur soll erfolgen

Experten rechnen damit, dass Microsoft schon bald eine Korrektur veröffentlichen wird, die dieses Problem beheben soll. Noch ist allerdings unklar, ob der Backspace Bug auch als Sicherheitslücke für eventuelle Einbrühe in ein System genutzt werden kann. (red)

Share if you care.