"Metropolis" als Erbe der Menschheit

2. November 2001, 11:59
posten

UNESCO nimmt den Klassiker als ersten Film ins "Memory of the World"-Register auf

München/Bonn - Der Stummfilmklassiker "Metropolis" des in Wien geborenen Regisseurs Fritz Lang (1890-1976) ist als erster Film in das "Memory of the World"-Register der UNESCO aufgenommen worden. Die entsprechende Urkunde wird am 8. November in München überreicht, teilte die UNESCO-Kommission in Bonn am Freitag mit. Anschließend wird die durch die Friedrich-Murnau-Stiftung rekonstruierte und restaurierte Fassung des Films mit einer neuen Musik von Aljoscha Zimmermann aufgeführt. Mit dem 1992 gestartete Programm verfolgt die UNESCO das Ziel, das dokumentarische Erbe der Menschheit zu sichern.

"Metropolis" wurde 1925/26 in den Babelsberger Filmstudios mit Gustav Fröhlich und Brigitte Helm in den Hauptrollen gedreht. Kurz nach der Uraufführung 1927 wurde eine um 1.000 Filmmeter gekürzte und inhaltlich verfälschte Fassung geschaffen, das Original ging verloren. In jahrelanger Arbeit gelang es der Wiesbadener Murnau-Stiftung, verschollenes Filmmaterial aufzuspüren. Die Erstaufführung dieser restaurierten, 146 Minuten langen Fassung fand im Februar dieses Jahres auf der Berlinale statt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.