Hindernisse für Korea-Treffen ausgeräumt

2. November 2001, 13:32
posten

Vorschlag Pjöngjangs für Tagungsort akzeptiert

Seoul - Nach wochenlanger Ablehnung hat Südkorea am Freitag den von Nordkorea für das nächste bilaterale Treffen auf Ministerebene bevorzugten Tagungsort akzeptiert. Damit können die Gespräche über Familienzusammenführung, Tourismus und Wirtschaftsfragen voraussichtlich Ende kommender Woche wieder aufgenommen werden. Südkorea schlug als Termin den Zeitraum vom 9. bis 12. November vor. Das Treffen soll in der abgelegenen Kumgang-Bergregion an der nordkoreanischen Ostküste stattfinden.

Südkorea hatte ursprünglich darauf bestanden, dass sich die beiden Delegationen in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang treffen. Am Freitag erklärte Vereinigungsminister Hong Soon Young aber, man werde den Wunsch des Gastgeberlandes bezüglich des Verhandlungsorts respektieren.

Der südkoreanische Geheimdienst teilte unterdessen mit, 17 Nordkoreaner seien nach der Flucht aus ihrer Heimat kürzlich in Seoul eingetroffen. Sie seien aus Drittländern eingereist. Damit stieg die Zahl der in diesem Jahr nach Südkorea geflohenen Nordkoreaner auf 448. Die meisten von ihnen reisten über China ein. (APA/AP)

Share if you care.