Ulrich Weinzierl in der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

2. November 2001, 00:27
posten

Alfred-Kerr-Preisträger

Darmstadt - Der 1945 geborene Berliner Schriftsteller und Philosoph Rüdiger Safranski und der Übersetzer Peter Urban (60) aus Grebenhain (Hessen) sind als ordentliche Mitglieder der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt berufen worden, teilte die Akademie am Donnerstag mit. Zum korrespondierenden Mitglied wurde der 1954 in Wien geborene Publizist Ulrich Weinzierl gewählt. Die drei stellen sich während der Frühjahrstagung im Mai 2002 in Turin vor.

Weinzierl ist Kulturkorrespondent der Tageszeitung "Die Welt". Zuvor war er Korrespondent und Redakteur der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Der Sohn der Historikerin Erika Weinzierl hat unter anderem Arbeiten über Alfred Polgar und Arthur Schnitzler verfasst. Er ist Träger des Österreichischen Staatspreis für Literaturkritik 1990. Vergangenen Mai wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet. (APA/dpa)

Share if you care.