Verkehrsunfall in OÖ: Lenker Arm weggerissen

1. November 2001, 11:49
posten

Lkw-Kranstütze nicht ordnungsgemäß eingefahren

Linz - Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend auf der B131, der Aschacher Bundesstraße im Ortsbereich von Freudenstein (Bezirk Urfahr-Umgebung) in Oberösterreich. Beim Zusammenstoß mit einem Lkw wurde einem Pkw-Lenker ein Arm abgetrennt.

Der etwa 35-Jährige Lenker aus dem Raum Linz war auf der Aschacher Bundesstraße unterwegs, als er mit mit einem entgegenkommenden Lkw zusammenstieß. Auf dem Lkw war eine Kranstütze ausgefahren, die den Pkw rammte und seitlich aufschlitzte. Die Wucht des Anpralls riss dem Lenker den linken Arm weg - die Rettungskräfte fanden ihn rund 50 Meter vom Wrack entfernt. Teile des Fahrzeugs, darunter auch das Lenkrad, wurden bis zu hundert Meter durch die Luft geschleudert. Die Einsatzkräfte brauchten zwei Stunden, um den Verletzen zu bergen, die Wrackteile zu entfernen und ausgeflossenes Hydrauliköl zu binden.

Die Frau des Verunglückten, die auf dem Beifahrersitz saß, überstand den Unfall schwer geschockt, aber unverletzt. Wieso die Kranstütze nicht ordnungsgemäß eingefahren war, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. (APA)

Share if you care.