Jugend-Sonderpreis für Peter Härtling

7. Oktober 2003, 19:31
posten

Einzelpreise an Jutta Bauer, Jutta Richter, Richard van Camp und Susanne Paulsen

Frankfurt/Main - Der deutsche Schriftsteller Peter Härtling, 68, ist am Donnerstag auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet worden. Härtling erhielt die mit 20.000 Mark dotierte Ehrung für sein kinderliterarisches Gesamtwerk. Der Vorsitzende der Jury, Franz Lettner, würdigte Härtling als "einen der bedeutendsten deutschen Erzähler der letzten Jahrzehnte". Er habe die deutsche Jugendliteratur mit seinen Büchern sehr viel weitergebracht.

Härtling war von 1967 bis 1973 Cheflektor des S.Fischer Verlags, seit 1973 arbeitet er als freier Schriftsteller. In der Jury-Begründung wurde er als "Schriftstellerpersönlichkeit" gewürdigt, "von der die deutschsprachige Kinderliteratur der letzten dreißig Jahre maßgeblich geprägt wurde", mit "seinem Anspruch, Kinderliteratur müsse die 'Wirklichkeit der Kinder' beschreiben" habe er "nicht nur großen Einfluss auf die Lesesozialisation junger Menschen, sondern auch auf die Schreibhaltung vieler Autorinnen und Autoren" gehabt.

Mit dem mit jeweils 15.000 Mark dotierten Deutschen Jugendliteraturpreis wurden vier Werke aus den Bereichen Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch ausgezeichnet. Den Preis bekamen Jutta Bauer für "Schreimutter" (Bilderbuch), Jutta Richter für "Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen" (Kinderbuch), Richard van Camp für "Die ohne Segen sind" (Jugendbuch) und Susanne Paulsen für "Sonnenfresser" (Sachbuch). Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 verliehen, Stifter des Preises ist das Bundesfamilienministerium. (APA/dpa)

Share if you care.