Potentiell liquide und immer verkäuflich

11. Februar 2002, 13:20
1 Posting

Die Vorteile der Investmentfonds - Teil 14

Sie können Ihre Fondsanteile jederzeit kaufen und verkaufen, Sie sind damit flexibel. Der Fondsgesellschaft gegenüber verpflichten Sie sich nicht, die Anteile über einen bestimmten Zeitraum zu behalten. Es wird natürlich meist nicht sinnvoll sein, seine Anteile schon nach kurzer Zeit wieder zu verkaufen. Auch steuerliche Bestimmungen sind zu berücksichtigen. Aber es bleibt Ihre Entscheidung.

Die Fondsanteile können immer verkauft werden

Die Fondsgesellschaft ist aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet, Ihre Fondsanteile zurückzukaufen – und zwar dann, wenn Sie es möchten. Unabhängig vom aktuell errechneten Wert, ob dieser gerade hoch oder niedrig ist. Sie müssen sich also nicht selbst um einen Käufer (wie bei Aktien) bemühen. Möchten Sie Ihr Investment realisieren, so ist das innerhalb weniger Tage möglich. Die Höhe des erhaltenen Betrages richtet sich nach dem „errechneten“ Wert und Ihren Anteilen.

Die Kosten werden über eine längere Behaltefrist immer weniger

Sie zahlen beim Kauf eines Wertpapierfonds Spesen (Ausgabeaufschlag). Diese fallen nur einmalig an. Je länger Ihr Geld im Investmentfonds arbeitet, umso mehr verteilen sich die einmaligen Kaufspesen. Beim Verkauf fallen meist keine Spesen an. Ob Sie für die Depotführung Gebühren errichten müssen und in welcher Höhe, hängt von der Bank ab, bei der Sie Ihr Wertpapierdepot liegen haben.

Lesen Sie nächste Woche: Die Vielfalt der Investmentfonds ist groß. Jede Investorin findet den für sie passenden.

FRAUENFINANZZENTRUM
Mag. Christa Leitner
A-1190 Wien, Cobenzlgasse 42/TOP21
Tel. +43 (1) 961 92 02
Fax DW 22
E-Mail

Homepage des Frauenfinanzzentrums
Share if you care.