"... bringen Sie unbedingt Führungserfahrung mit ..."

21. November 2001, 09:20
posten

Anforderungskriterium in Stelleninseraten

Die Formulierung im Anforderungskatalog eines Jobinserates "... bringen Sie unbedingt Führungserfahrung mit ..." ist bekannt. Sobald das Wörtchen "unbedingt" dabei steht, sollten Sie schon bei den ersten Bewerbungsunterlagen, die Sie absenden, belegen, welche Führungspraxis Sie aufweisen können.

Tipps

  1. Erwähnen Sie die Zahl und vielleicht auch den Rang der Ihnen unterstellten Mitarbeiter bei Ihrem aktuellen bzw. letzten Beschäftigungsverhältnis.

  2. Beschreiben Sie Ihren Führungsstil mit gängigen Schlagworten. (Von autoritär bis laissez-faire, von distanziert bis kollegial, von streng bis locker ...)

  3. Nennen Sie eventuelle Erfolge, die Ihr Team unter Ihrer Leitung zustande brachte und die Sie auch Ihren Fähigkeiten als Leader zuschreiben.

  4. Sollte die neue Position jedoch keine Führungspraxis erfordern, dann stellen Sie Ihre Erfahrungen nicht zu stark heraus. Vermeiden Sie alles, was den Verdacht aufwerfen könnte, dass Sie sich als ehemalige Führungskraft in einer untergeordneten Position nicht wohl fühlen werden.

Qualifikationen sollten auf das Profil passen

Sie sollten mit Ihren Fähigkeiten möglichst genau auf die ausgeschriebene Position passen. Wählen Sie also aus der Vielzahl an Qualifikationen diejenigen aus, die für die ausgeschriebene Stelle erforderlich sind (z.B. Lernbereitschaft, Durchsetzungsvermögen, Organisationstalent, Risikobereitschaft, selbständiges Arbeiten), und begründen Sie Ihre Fähigkeiten mit Beispielen aus der Berufspraxis.

Dokumentieren Sie Ihre Qualifikationen überdies durch Zeugnisse und Referenzen.

Balance bei der Formulierung

Halten Sie bei der Formulierung Ihrer Fähigkeiten immer Balance zwischen Übertreibung und Untertreibung. Dass Sie untertreiben und nur bescheiden sein wollen, wird niemandem auffallen, weil man Sie ja noch nicht kennt. Das Schlimmste ist eine Abweisung Ihrer Bewerbung, weil Ihre Fähigkeiten "scheinbar" nicht ausreichen. Übertreibungen fallen immer auf: Entweder gleich beim Lesen der Unterlagen mit den Worten "Das glaube ich nicht" oder spätestens im Job, wenn klar wird, dass der neue Mitarbeiter bei dem versagt, was er angeblich kann.

Vermeiden Sie überdies allgemeine Formulierungen wie "Ich kann arbeiten". Das wird vorausgesetzt.

Führerschein

Erfodert die ausgeschriebene Position Außendiensttätigkeiten, bei denen dann und wann die Fähigkeit, ein Auto lenken zu können, von Vorteil ist, dann erwähnen Sie im Lebenslauf, dass Sie einen Führerschein besitzen und in welcher Klasse. (red)

Share if you care.