Wie van Gogh zu dem "van Gogh" wurde

27. September 2001, 22:30
posten

... zeigen 120 Zeichnungen im Amsterdam

Amsterdam - Eine umfassende Ausstellung über Vincent van Gogh (1853-1890) als Zeichner läuft von 28. Oktober 2001 bis 6. Jänner 2001 in Amsterdamer van Gogh-Museum, sein Weg "vom rückwärts gerichteten Künstler zu einem Mitglied der Avantgarde seiner Zeit" ist Thema. Nahezu alle Zeichnungen und Werke auf Papier, die van Gogh zwischen 1885 und 1888 in Antwerpen und Paris angefertigt hat, sind ausgestellt, einige erstmals öffentlich.

Van Gogh hatte nach seinen Enttäuschungen über das Leben im niederländischen Nuenen gehofft, in Antwerpen zu einem guten Figurenzeichner ausgebildet zu werden. Die Lehrmethode mit dem Kopieren nach Gipsabdrücken in vorgeschriebener Malweise enttäuschte ihn aber bald. Stücke aus seinem Skizzenbuch zeigen, wie er mit Darstellungen aus Tanzsälen und von der Straße sowie mit Übungen in einem Zeichenklub gegen die akademische Methode aufbegehrte. Aus dem Lehrsaal ist denn auch nur eine Zeichnung erhalten geblieben, eine klassische Darstellung des "Diskuswerfers".

Erneut enttäuscht ging van Gogh nach Paris, wo er auf Zusammenarbeit mit den maßgebenden Künstlern seiner Zeit hoffte. Seine Hand lockerte sich, wie die Skizzen ausweisen, seine Farbpalette wurde heller, wie Zeichnungen mit Buntkreide und Aquarelle deutlich machen. Einige der fertig ausgearbeiteten Darstellungen aus Paris und Umgebung wirken durchaus "verkaufbar". Dennoch fanden die Forscher des Museums keinen Hinweis dafür, dass er auch nur eine Skizze oder Zeichnung zu Geld machen konnte, nicht einmal dekorierte Menükarten oder Illustrationsversuche.

Van Gogh lebte in Paris bei seinem Bruder Theo. Ein in der Ausstellung gezeigtes farbiges Porträt seines lebenslangen Mäzens ist nach Angaben des Museums die einzige bekannte Darstellung von der Hand des Malers.

Letztlich war van Gogh aber auch Paris nicht genug. Es drängte ihn nach Südfrankreich, wo "die Farben heller und intensiver" seien, wie er sagte. Eine weitere Ausstellung über sein zeichnerischer Oeuvre in Arles, St-Remy und Auvers-sur-Oise folgt in den nächsten Jahren. (APA/dpa)

Share if you care.