Porr baut bei Umsatz und Gewinn kräftig ab

27. September 2001, 15:49
posten

"Schwarze Null" als Ergebnis - Auftragseingang um 13,2 Prozent eingebrochen

Wien - Der börsenotierte Baukonzern Porr hat im ersten Halbjahr 2001 kräftige Rückgänge bei Umsatz und Gewinn hinnehmen müssen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) brach auf rund 800.000 S (58.138 Euro) - nach 37,4 Mill. S im Vorjahreszeitraum - ein, wie aus dem Aktionärsbrief zum 2. Quartal hervorgeht. Der Rückgang sei auf die allgemein schwierige Marktlage mit zunehmenden Druck auf die Ergebnismargen, auf vorübergehend ungedeckte Gemeinkosten sowie auf gestiegene Finanzierungskosten zurückzuführen, heißt es zur Begründung.

Rückgänge verbuchte der Porr-Konzern jedoch auch beim Umsatz, der zum Halbjahr mit 9,9 Mrd. S um 7,2 Prozent unter dem Vorjahreswert blieb. Dabei wurden im Auslandsgeschäft, das 26,7 Prozent zum Gesamtumsatz beitrug, um 0,1 Prozent weniger erlöst, während der Inlandsumsatz um 9,5 Prozent gesunken ist. Gleichzeitig ist der Auftragseingang im ersten Halbjahr mit 10,3 Mrd. S um 13,2 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurückgeblieben.

Auch der Ausblick auf das Gesamtjahr fällt entsprechend bescheiden aus. Die neue Umsatzprognose wurde um rund 400 Mill. S auf 24,0 Mrd. S zurückgenommen, das wäre ein Minus von 3,6 Prozent gegenüber dem Gesamtumsatz 2000 von 24,9 Mrd. S. Der Porr-Vorstand rechnet laut Aktionärsbrief ebenso mit einem Ergebnisrückgang, ohne sich jedoch auf eine konkrete Prognose einzulassen. (APA)

  • Artikelbild
    foto: porr
Share if you care.