Jukeboxen mit bis zu 5,8 Terabyte Speicherkapazität

27. September 2001, 14:11
posten

Plasmon zeigt G-Serie auf der "Systems 2001"

Der englische Hersteller von Massenspeichern Plasmon stellt auf der "Systems 2001", die von 15. bis 19. Oktober in München stattfindet, magneto-optische 5,25-Zoll-Jukeboxen vor, die über eine Speicherkapazität von bis zu 5,8 Terabyte verfügen. Die Modelle der G-Serie unterstützen sowohl wiederbeschreibbare als auch WORM (=write once read many)-Datenträger.

Kapazität von 1,5 Terrabyte bis zu 5,8 Terrabyte

Die Jukeboxen sind mit 9,1-Gigabyte-14-fach-Laufwerken von Sony ausgestattet. Sie werden in verschiedenen Konfigurationen mit vier bis zwölf Laufwerken angeboten. Die Kapazität reicht von 1,5 Terabyte (164 Slots) bis zu 5,8 Terabyte (638 Slots). Standardmäßig enthalten die Modelle einen Bar-Code-Scanner, 10er Magazine für den Im- und Export der Datenträger, Hot-Swap-Laufwerke sowie Netzteile und eine Autokalibrierungsfunktion für die Robotik. Die Mean-Swap-Between-Failure-Rate liegt laut Angaben des Unternehmens bei 3,8 Mio. Lade- und Entladezyklen. Durch die Verbindung von mehreren 638-Slot-Jukeboxen kann ein Vielfaches der Speicherkapazität erzielt werden.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.