Unternehmen rüsten gegen die E-Mail-Flut

24. September 2001, 10:19
posten

36 Mrd. E-Mails erwarten uns täglich im Jahr 2005

Wien - Bis zum Jahr 2005 wird sich die Anzahl der E-Mail-Nutzer mehr als verdoppeln, und 36 Mrd. E-Mails werden pro Tag übers Netz gehen. Unternehmen rüsten schon jetzt gegen die zu erwartende Flut von E-Mail und unerwünschter Werbung, die etwa die Hälfte der Datenflut ausmachen wird.

36 Milliarden e-mails im Jahr 2005

Die E-Mail-Nutzung wird in den kommenden Jahren stark zunehmen, so lautet das Fazit des Annual E-Mail Usage Forecast von IDC. Die Marktforscher gehen davon aus, dass im Jahr 2005 pro Tag durchschnittlich 36 Mrd. E-Mails verschickt werden. Die Anzahl jener Menschen, die ein E-Mail-Postfach haben wird von 505 Mio. im Jahr 2000 auf 1,2 Mrd. im Jahr 2005 steigen. Neben der erwünschten elektronischen Korrespondenz wird der Anteil von unerwünschter Werbe-Mail auf bis zu 50 Prozent steigen.

Datenflut in den Griff bekommen

Unternehmen in Deutschland und Österreich, die derzeit zu rund 80 Prozent E-Mail für ihre geschäftliche Korrespondenz nutzen, suchen verstärkt nach Lösungen, um die zu erwartende Datenflut in den Griff zu bekommen. E-Mail-Filter können Abhilfe schaffen: Eingehende E-Mail wird nach Dateitypen und Texten analysiert, Anhänge werden auf Viren überprüft. Nicht erwünschte E-Mail kann isoliert oder gelöscht werden. "Das Bewusstsein für das Problem der Datenflut und der damit verbundenen Kosten, technischen und rechtlichen Risiken ist innerhalb des vergangenen Jahres deutlich stärker geworden.", sagt Heinz Drstak, Sprecher des Web- und E-Mail-Filterherstellers SurfControl.

E-Mail-Filterlösungen

SurfControl bietet Internet- und E-Mail-Filterlösungen für Unternehmen, Ausbildungseinrichtungen und private Anwender an. SurfControl beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in den USA, Kalifornien und Massachusetts; in Großbritannien, in Manchester und London; in den Niederlanden, in Rotterdam; in Österreich, in Wien; in Deutschland, in Frankfurt; und in Australien, in Sydney.

Die SurfControl-Produktlinien verwenden fachmännische Filter, Pass-Through- und Pass-By-Technologien zur Schaffung einer produktiven Internet-Umgebung auf dem Arbeitsplatz einerseits, und einer kindersicheren Umgebung zu Hause und in der Schule. Zu dieser umfassenden Linie von Lösungen für das Internet-Zugriffsmanagement und von Filtern für E-Mail gehören SuperScout Web-Filter und SuperScout E-Mail-Filter für Unternehmen und große Organisationen, weiters CyberPatrol für Heim- und Schulanwender. Internet Service Providern (ISPs) steht als Lösung die SurfControl Content Filtering Engine SDK zur Verfügung. (pts)

  • Artikelbild
    foto:photodisc
Share if you care.