AS Roma wegen "Rolex-Skandal" angeklagt

18. September 2001, 12:42
posten

Die Klubspitze des Meisters verwöhnte Schiedsrichter mit Luxus-Uhren

Rom - Franco Sensi und Fabrizio Lucchesi, der Klubpräsident bzw. der Geschäftsführer des italienischen Fußball-Meisters AS Roma, müssen sich wegen des "Rolex-Skandals" vor Gericht verantworten. Die Römer hatten zu Weihnachten 1999 im Rahmen eines Festessen einflussreichen Schiedsrichtern des Landes als "Christkindl" wertvolle Uhren der Marke Rolex im Gesamtwert von umgerechnet 2,46 Mio. S geschenkt und damit Spekulationen über mögliche Bestechungsversuche ausgelöst. Im April 2000 hatte der Turiner Staatsanwalt Raffaele Guariniello Ermittlungen eingeleitet. (APA/SIZ)
  • Artikelbild
Share if you care.