"Markplatz der Sprachen"

17. September 2001, 14:30
posten
Wien - Von 17. bis 22. September findet der "Marktplatz der Sprachen" – eine Aktion des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Rahmen des Europäischen Jahres der Sprachen statt. Das BMK bietet zahlreichen Institutionen der Erwachsenenbildung die Möglichkeit, im Rahmen der in Wien, Graz, St. Pölten und Eisenstadt stattfindenden Veranstaltungen ihre Projekte und Sprachangebote vorzustellen.

Sprachlehrer werden für persönliche Beratungen zur Verfügung stehen und 15-minütige Sprachanimationen der EU-Sprachen sowie der Sprachen der östlichen Österreich-Nachbarn durchführen. Das aktuelle Sprachangebot am "Marktplatz der Sprachen" umfasst Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Romanes, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch, Deutsch als Fremdsprache sowie die Blindenschrift (Braille). Außerdem sollen Schauspieler der "Szene Bunte Wähne" die Zuschauer unterhalten.

"Wir wollen Lust auf Sprachenlernen machen und Menschen ermutigen, selber in lebensbegleitendes Sprachenlernen zu investieren", erklärt Bundesministerin Elisabeth Gehrer das Ziel der Veranstaltung. Sprachkompetenz zähle heute zu den wichtigsten Kriterien der Persönlichkeitsentwicklung und zu einem wichtigen Element beruflicher Qualifizierung.

Im Rahmen des europäischen Jahres der Sprachen soll das Bewusstsein vertieft werden, welchen Reichtum die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Europa darstellt. Darüber hinaus soll gezeigt werden, dass der Erwerb vielseitiger Sprachkenntnisse die Mobilität innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes und somit die berufliche Kompetenz erhöht. Das positive Erleben von Mehrsprachigkeit (unter anderem Minderheiten-, Volksgruppen- und Migrantensprachen) und die Verdeutlichung ihres Wertes für den Einzelnen und die Gesellschaft sollen vermittelt werden.(pte)

  • Artikelbild
Share if you care.