Sonnenlicht reinigt Wasser

16. September 2001, 20:38
posten

Herkömmliche Verfahren mittels Ozon oder ultraviolettem Licht sind relativ aufwändig

Saarbrücken - Einen Photokatalysator, der Sonnenlicht nutzt, um verschmutztes Wasser zu reinigen, haben Wissenschaftler der Universität des Saarlandes in Saarbrücken entwickelt. Sie hatten verschiedene Metall-Oxide entdeckt, die in Verbindung mit anderen metallischen Stoffen Sonnenlicht absorbieren und mit Hilfe dieser Energie den Luftsauerstoff mit den organischen Substanzen im Wasser reagieren lassen. Die Verunreinigungen werden dadurch in Kohlendioxid umgewandelt, ganz so, als wären sie verbrannt worden.

In einigen aufwändigen Verfahren wird mittels Ozon oder ultraviolettem Licht verschmutztes Wasser von organischen Substanzen gereinigt - etwa von Bakterien aus dem Abwasser oder krebserregenden PCBs. Eine vielversprechende Alternative könnte der Photokatalysator Titaniumdioxid werden. Wird er ultraviolettem Licht ausgesetzt, oxidiert er die organischen Stoffe im Wasser. Allerdings liegen nur drei Prozent des Sonnenlichts im ultravioletten Bereich, so dass die Methode bei der alleinigen Verwendung von Sonnenlicht nicht effektiv ist.

Bei ihren Experimenten gelang es den Saarbrücker Forschern, die Wirksamkeit der Methode signifikant zu erhöhen, indem sie dem Titaniumdioxid Wolfram- und Zinnoxid hinzufügen. Diese teilen einige der Eigenschaften, die Titaniumdioxid zu einem Photokatalysator machen, zeigen allein jedoch keine Wirkung. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.