Ökodiesel aus altem Frittierfett

17. September 2001, 14:01
2 Postings

... und Seife fällt dabei auch noch ab

Sydney - Forscher der University of New Scouth Wales Union haben einen Ölumwandler entwickelt, der aus gebrauchtem Frittierfett Biodiesel herstellt. Der Reaktor gewinnt aus 100 Litern Speiseöl 75 Liter Biodiesel. Das glyzerinhaltige Beiprodukt der Raffinierung kann laut dem Chemiker Lachlan Barker als Seife verwendet werden, wie die Australian Broadcasting Corporation berichtet. Bei 100 Litern seien dies 15 bis 20 Liter.

Der Konverter besteht aus einer Trommel mit integriertem Elektromotor, der die Mischung rührt. Die optimale Größe des Reaktors hängt von der Ölmenge ab, könnte aber bis zu 200 Liter fassen. Vor der Verarbeitung wird das Öl gereinigt. " Durch eine Filterung auf eine Größe von fünf Mikrometern ist gewährleistet, dass Farbe und Qualität dennoch erhalten bleiben", betonte Barker. Das Öl wird anschließend mit einer Methanol/Natriumhydroxid-Mischung versetzt. Der Ökotreibstoff sei genauso hochwertig wie normaler Diesel und könne für gewöhnliche Dieselmotoren verwendet werden.

"Chemisch gesehen ist der Prozess einfach. Die Herausforderung ist ein Design zu entwickeln, das die Herstellung reproduzierbar macht", erklärte der Industriechemiker. Der Biodiesel muss zu jedem Zeitpunkt von gleicher Qualität sein. "Biodiesel gilt als besonders umweltfreundlich, da er einen negativen Effekt auf Treibhausgase hat", so Barker. Derzeit ist der Reaktor an der Uni in Verwendung, wo große Mengen an Frittieröl anfallen. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.