GE Austria hält bereits mehr als 82 Prozent an Kretztechnik

10. September 2001, 13:46
posten

Frist des Übernahmeangebots von 17 Euro je Aktie bis 21. September verlängert

Wien - Die niederösterreichische GE Lighting/Plastic Austria GmbH (GE Austria), eine Tochter des zum US-Mischkonzerns General Electric gehörenden Medizintechnik-Unternehmens Medical Systems, hält nach ihrem Übernahmeangebot an den Streubesitz mehr als 82 Prozent am Grundkapital des oberösterreichischen Ultraschallgeräte-Herstellers Kretztechnik. Das geht aus dem Amtsblatt der "Wiener Zeitung" vom Montag hervor.

Den Kleinaktionären der am Frankfurter Neuen Markt notierten Kretztechnik AG, Zipf, waren vom 24. Juli bis 7. September 17 Euro (234 S) je Aktie geboten worden. Zuvor hatte sich GE Austria bereits den rund 65,4-prozentigen Mehrheitsanteil der koreanischen Medison, der bisherigen Kretztechnik-Mutter gesichert, jedoch vorbehaltlich der Erreichung von zumindest 90 Prozent des Grundkapitals und der Genehmigung durch die Behörden.

Laut GE Austria ist die Annahmefrist für das öffentliche Angebot in Abstimmung mit der Übernahmekommission nunmehr bis 21. September verlängert worden. Das Offert lautet weiter auf 17 Euro je Aktie. GE Austria rechnet nach eigenen Angaben damit, die Transaktion bis Ende September abschließen zu können. Alle wesentlichen Genehmigungen der Aufsichtsbehörden seien inzwischen erteilt worden.(APA)

  • Artikelbild
    foto:kretztechnik
Share if you care.