Nach Starbucks kommt Nannini

6. September 2001, 13:41
1 Posting

Italienischer Kaffeeröster plant insgesamt 20 Coffeeshops in Österreich

Wien - Eine Flut von modernen Schnell-Kaffeehäusern drängt derzeit auf den heimischen Markt. Nach der US-Coffeshop-Kette Starbucks, die kürzlich die Eröffnung von 60 Standorten angekündigt hat, will die italienische Kaffeerösterei Nannini bis zu 18 weitere Coffeshops in Österreich eröffnen. Bis dato ist das toskanische Familienunternehmen mit zwei Geschäften in Wien vertreten, zwei weitere sollen im Oktober im Twin-Tower (Wienerberg) und im Ares-Tower (Donauplatte) folgen.

Das erste Nannini-Kaffeehaus startete im April 1999 im Millennium-Tower, ein zweites folgte in der Krugerstraße im 1. Bezirk. "Allein Wien verträgt noch 2 oder 3 weitere Coffee-Shops", sagte Herbert Scholz, Geschäftsführer des Generalfranchisenehmers El-Shami GmbH. Die Expansion erfolgt zum Großteil über Sub-Franchisenehmer.

Expansion

Ex-Formel 1-Pilot Alessandro Nannini der gemeinsam mit seiner Schwester, der italienischen Sängerin Gianna, die Mehrheit an der traditionsreichen Kaffeerösterei hält, will mit seinen Coffeeshops eine europäische Kette aufbauen. Vergangene Woche wurde mit der Schweizer Globus-Gruppe eine Kooperation beschlossen, in deren Rahmen in den nächsten drei Jahren 25 Cafes in der Schweiz eröffnet werden sollen. Danach ist eine weitere Expansion in den deutschen sowie den französische Markt geplant. Bis 2004 sollen es weltweit über 100 Nannini-Cafes geben. Der Vorjahresumsatz des Familienunternehmens mit Sitz in Siena betrug 2,59 Mill. Euro (35,6 Mill. S). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.