Pig Brother in Großbritannien gestartet

1. September 2001, 22:45
posten

Die fünf Kandidaten sind nach Politikern benannt

In Großbritannien startete am Samstag Pig Brother: Fünf nach britischen Politikern benannten Schweine müssen sich in den nächsten Wochen der Wahl des Publikums stellen. Der Wochenverlierer muss allerdings nicht zum Schlachter, da es sich jeweils um seltene Zuchttiere handelt.

Die fünf Schweine heißen Blair, Brown, Beckett, Portillo und Widdencombe. Während Blair in der Favoritenrolle als etwas scheu beschrieben wird, gilt der nach dem britischen Landwirtschaftsminister benannte Brown als kleiner "Hellraiser". Zwischen Portillo und Widdencombe, deren Namensgeber aus der Politik die schärfsten Rivalen um die Führung um die Führung bei den Torys sind, beobachten die Organisatoren die ersten Flirtversuche. Trotzdem geben die Buchmacher Portillo kaum Chancen.

Das Projekt wurde von dem Bauern Richard Counsell, einem Mitglied der Genossenschaft Sommerset Organic ins Leben gerufen. Counsell will mit Bauern, deren Vieh wegen der Maul- und Klauenseuche geschlachtet werden musste, unterstützen. Gewählt wird per Telefon. 20 Penny von jedem Anruf gehen an einen Krisenfonds zur Unterstützung der Bauern.

Die Sommerset-Farmer haben für die Fünf von Pig Brother eine kleine Burg, mit Stall, Zugbrücke und Auslauf eingerichtet. Die Besucher im Internet können die Schweine mit drei Kameras beobachten. Counsell erwartet sich, dass sich bis zu 60.000 Besucher regelmäßig bei Pig Brother einloggen werden. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.