Großbritannien setzt Armee im Kampf gegen Klauenseuche ein

31. August 2001, 16:54
posten

MKS wird vermutlich noch monatelang wüten

London - Die britische Regierung hat am Freitag nach eigenen Angaben Armee-Einheiten eingesetzt, um die im Nordosten Englands ausgebrochene Maul- und Klauenseuche zu bekämpfen. Das Ministerium für Umwelt, Ernährung und Landwirtschaft in London teilte mit, die Einheiten würden dabei helfen, die Schlachtung und Entsorgung von infizierten Tieren zu organisieren.

Die Armee hatte zuletzt vor fünf Monaten bei Massenschlachtungen geholfen. "Die Armee war seit einigen Tagen in Alarmbereitschaft, heute ist sie zu Hilfe gerufen worden", sagte eine Sprecherin des Ministeriums. Die Soldaten würden bleiben, solange es nötig sei.

Auf dem Höhepunkt der Seuche in diesem Frühjahr waren in Großbritannien Tiere auf fast 2000 Bauernhöfen infiziert. Mehr als 3,7 Millionen Tiere waren damals gekeult worden, um die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen. Die Behörden hatten gehofft, die hochansteckende Krankheit damit besiegt zu haben. Der neue Ausbruch der Seuche auf 16 Farmen in Northumberland lässt Wissenschaftler und Tierärzte jetzt fürchten, dass die Krankheit noch monatelang wüten könnte. (APA/Reuters)

Share if you care.