Athen befürchtet Krise mit Ankara bei EU-Beitritt Zyperns

31. August 2001, 16:04
posten

Griechisch-zypriotisches Verteidigungsabkommen geplant

Athen - Griechenland und Zypern befürchten eine Krise mit der benachbarten Türkei, wenn die geteilte Insel der Europäischen Union beitritt. Der griechische Außenminister Georgios Papandreou sagte nach einem Treffen mit dem zypriotischen Verteidigungsminister Sokrates Hasikos, Griechenland sei auf alle Möglichkeiten vorbereitet. Hasikos erklärte, das Risiko einer Krise sei gering, existierte aber.

Papandreou und Hasikos sprachen außerdem über ein Verteidigungsabkommen zwischen ihren Ländern. Danach will Griechenland militärisch auf jeden Angriff gegen Zypern reagieren. Zypern ist seit der türkischen Invasion von 1974, die einem von griechischen Nationalisten angezettelten Putschversuch folgte, geteilt. International anerkannt ist aber nur die Regierung der Republik Zypern im Südteil der Insel. Die 1983 ausgerufene Türkische Republik Nordzypern wird hingegen nur von der Türkei anerkannt. Von den Vereinten Nationen vermittelte Friedensgespräche gerieten Ende November ins Stocken und wurden seitdem nicht wieder aufgenommen. (APA/AP)

Share if you care.