Hundeschlachtungen schlugen auf den Publikumsmagen

31. August 2001, 15:56
posten

Und auch Larry Clarks neuer Film sorgt für Diskussionen

Venedig - Der erste Wettbewerbs-Film, "Soochwieen Boolmyung" ("Adresse Unbekannt") von Kim Ki Duk, schockte das Publikum mit Hundeschlachtungen. In "Adresse Unbekannt" zeigt der südkoreanische Regisseur, der schon im vergangenen Jahr mit einem Werk über sadomasochistische Praktiken einige Zuschauer in Ohnmacht sinken ließ, amerikanische Truppen in Korea und ihren Einfluss auf die Kultur des Gastlandes.

Eine der Hauptfiguren ist ein Fleischhauer, der sich auf die Schlachtung von Hunden spezialisiert hat. Ein Kritiker erklärte, es sei noch zu verstehen, dass für die Geschichte gezeigt werden müsse, wie ein Hund aufgehängt und geschlachtet werde. Wieso allerdings acht Hunde im Todeskampf zu sehen seien, werde nicht klar. Beide Regisseure, Kim und Manchevski, verteidigten die Darstellungen von Gewalt in ihren Filmen als berechtigte Reflexionen der Geschichten und Kulturen, die sie darstellen.

Un-p.c.

Zwei weitere Wettbewerbs-Filme, "Y Tu Mama Tambien" ("Und auch Deine Mutter") des Mexikaners Alfonso Cuaron und "Bully" des amerikanischen Regisseurs Larry Clark, sorgten auch durch längere Sex-Szenen mit Jugendlichen für Diskussionen. Vorlage von Clarks Film war eine tatsächlicher Kriminalfall in den USA, bei dem einige High-School-Kids beschlossen, einen ihrer Kameraden umzubringen. Er wisse, dass sein Beitrag alles andere als "politisch korrekt" sei, meinte Clark, doch wolle er das wahre, brutalisierte Gesicht der amerikanischen Jugend zeigen. "Es geht einfach nicht, dass wir weiterhin so tun, als handle sich lediglich um vereinzelte Fälle", meinte er und nannte sich selbst einen "Moralisten".

"Y Tu Mama Tambien" eilt der Ruf des bisher größten mexikanischen Filmerfolges voraus. In dem Film geht es um Freundschaft und Sinnesfreuden, was recht explizit zum Ausdruck kommt. Die Beurteilung schwankt zwischen "American Pie - Version Tequila" und einer humorvollen Sozialstudie über Jugendliche an der Grenze zum Erwachsenwerden, einem Road Movie aus einem Land, das eine lange Geschichte politischer und sozialer Spannungen hat. (APA)

Share if you care.