Sallmutter-Abgang für ÖVP "Ende der Selbstblockade"

31. August 2001, 14:11
6 Postings

Rauch-Kallat lobt "demokratische Struktur" des Hauptverbandes

Wien - Das "Ende einer Ära der Selbstblockade" sieht ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat in der Umgestaltung des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger und der damit verbundenen Ablöse von Präsident Hans Sallmutter. Sallmutter habe nur einen einzigen Glaubensgrundsatz vertreten, kritisierte Rauch-Kallat am Freitag in einer Aussendung. "Geht der Kasse das Geld aus, brauchen wir eine Beitragserhöhung."

"Das sind nicht jene Reformen, die die kranken Kassen wieder auf gesunde Beine stellen", meinte Rauch-Kallat. Sallmutter sei es ausschließlich um die eigenen Pfründe gegangen. Mit der Reform des Hauptverbandes habe die Regierung dafür gesorgt, "dass sich der Hauptverband endlich mit einer demokratischen Struktur um die Anliegen der Versicherten kümmern kann", so Rauch-Kallat. (APA)

Share if you care.