VP-Pröll für Rücktritt des Christgewerkschafters Wiedner

31. August 2001, 12:59
posten

NÖ-Landeshauptmann: "Mit gleichem Maß messen"

Wien - Auch der stellvertretende Postgewerkschafts-Chef Manfred Wiedner (FCG) müsse zurücktreten, meinte Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (V) im Radio-Mittagsjournal des ORF. "Ich möchte diese Frage mit Ja beantworten", so Pröll. Es sei notwendig, "mit gleichem Maß zu messen".

Wenn es "zu derartigen Auswüchsen kommt, hat das für mich überhaupt keine parteipolitische Farbe", betonte der Landeshauptmann zu den Vorgängen rund um den Rücktritt des Postgewerkschafts-Chefs Hans-Georg Dörfler (FSG) aufgrund der Gagenaffäre. Pröll forderte eine Offenlegung der Gehälter all jener Personen, die Verantwortung im ÖGB haben, sowie "auch in anderen Institutionen. Das ist überhaupt die beste Voraussetzung, um derartige Auswüchse verhindern zu können". Dies gelte für "rot, schwarz, blau und grün". (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.