"Die Unheimliche Frau" startet am 1. September in Bielefeld

31. August 2001, 13:30
posten

Ausstellung thematisiert "surrealistische Männerängste"

Bielefeld - "Bitte berühren", forderte Marcel Duchamp 1947 BesucherInnen einer Ausstellung auf. Auf dem Umschlag eines Kataloges hatte der Künstler eine Gummibrust befestigt. 1968 nannte Valie Export eine ihrer öffentlichen Aktionen "Tapp- und Tastkino". Vor dem Oberkörper trug sie einen verhängten Kasten und forderte Männer zur Berührung ihrer darunter verborgenen Brüste auf. - Surrealistische Männerängste sind das Thema einer Ausstellung der Kunsthalle Bielefeld. Vom 1. September bis zum 18. November ist "Die unheimliche Frau" zu sehen.

Die Schau spüre der Darstellung von Weiblichkeit im Surrealismus aus der Künstler- wie der Künstlerinnenperspektive nach, sagte Christiane Heuwinkel von der Kunsthalle zum Start der Ausstellung in Bielefeld. Zu sehen sind Arbeiten von Edvard Munch über Salvador Dali, Max Ernst, Rene Magritte, Paul Delvaux, Meret Oppenheim und Dorothea Tanning bis zu Cindy Sherman und Louise Bourgeois. Rund 110 Werke schlügen einen Bogen von den symbolistischen VorläuferInnen der SurrealistInnen im ausgehenden 19. Jahrhundert bis zu den Künstlerinnen der Gegenwart, sagte Heuwinkel. "Denn: das 20. Jahrhundert war insgesamt ein unheimlich weibliches." (APA)

Share if you care.