Israel dringt erneut in Gazastreifen ein

31. August 2001, 13:08
14 Postings

Heftige Gefechte bei Rafah - Hoher Palästinenserfunktionär entgeht Raketenangriff

Gaza/Ramallah - Die israelische Armee ist nach palästinensischen Angaben am frühen Freitagmorgen erneut nach Rafah im südlichen Gazastreifen eingedrungen. Panzer und Planierfahrzeuge seien in autonom verwaltetem Gebiet der Stadt vorgefahren, teilten palästinensische Sicherheitskräfte mit. Anschließend kam es demnach zu heftigen Gefechten, bei denen zwei Palästinenser verletzt wurden, einer von ihnen schwer. Zudem sei eine Stellung der Sicherheitsdienste und fünf Häuser zerstört worden.

Bereits am Donnerstagabend drangen israelische Soldaten Rundfunkberichten zufolge kurzzeitig in autonomes Gebiet im Gazastreifen ein. Dabei sei westlich des Ortes Kissufim mit Hilfe von Planierraupen eine palästinensische Stellung zerstört worden.

Hochrangiger Palästinenserfunktionär entgeht Raketenangriff

Ein hochrangiger Funktionär der Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas (DFLP) entging unterdessen nach palästinensischen Angaben knapp einem Anschlag. Der Chef der Organisation im Westjordanland, Khayis Abu Leila, habe in Ramallah von israelischen Sicherheitskräften gezielt getötet werden sollen, sagte ein DFLP-Sprecher. Auf die Wohnung Leilas seien mehrere Panzerabwehrraketen abgefeuert worden, der Funktionär sei jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause gewesen.

Am Abend wurde ein Mitglied der Leibgarde von Palästinenserpräsident Yasser Arafat von der israelischen Armee getötet. Nach Angaben palästinensischer Sicherheitskräfte wurden drei weitere Sicherheitskräfte verletzt, als ein Panzer das Feuer auf eine Stellung bei Nezarim im nördlichen Gazastreifen eröffnete.(APA)

Share if you care.