Wie ein guter alter Bekannter

Einmal Revolution, einmal Evolution, diesmal Letzteres. Beim neuen Audi A4 Avant haben die Designer nicht lang herum experimentiert und einen schnörkellosen "Lifestyle"-Kombi hingestellt. Potenzial: Klassiker.


Was ist das bloß für ein Tanz ums goldene Kalb? Wir sind die Schönsten. Die Lässigsten. Die Supersten. Man tut sich schwer ob der - branchenüblichen - Selbstbeweihräucherung, unvoreingenommen (nicht allmählich angewidert nämlich) über neue Autos zu berichten. Wobei, der A4 Avant hätte das peinliche Lobgehudle nicht nötig. Er ist ein extrem unpeinliches Automobil. Praktisch schon jetzt ein Klassiker, obwohl er noch gar nicht beim Händler steht (das tut er erst im September). Wie ein guter alter Bekannter.

Es liegt am Design. Die schnörkellose Linie der Limousine wurde übernommen und auf Rucksack übersetzt. Es dominieren gewagt großflächige Blechteile und zart aufgesetzte Lineatur. Hinten das Popscherl steht leicht über, wir kennen das vom Audi-"Golf" A3.

Kerniger Spruch

Andererseits hat VW-Boss Ferdl Piëch den noblen Ingolstädtern unlängst vorgehalten, das Design ihrer Fahrzeuge sei "zum Einschlafen". Ein kerniger Spruch, der auch ein bisschen für den A4 Avant gegolten haben wird. Denn anders als der 3er Touring von BMW oder, mehr noch, das T-Modell der Mercedes-C-Klasse, ist Audis Nobelkombi in seiner Neuauflage ruhig und unauffällig bis zur Fadesse. Man setze eben, sagen die Audianer, im Styling bei einem Modellwechsel auf Revolution, beim nächsten wieder eher auf Evolution. Diesmal nämlich. So sei das eben.

Premium-Kombi

Dass der Avant - schon bisher der erfolgreichste Premium-Kombi in Europa - erneut ein Bestseller wird, daran zweifelt aber keiner. Die Kunden lassen sich auch durch hohe Preise nicht abschrecken. Apropos: Für den neuen "Lifestyle"-Kombi stehen fünf Benzin- und vier Dieselmotoren zur Auswahl, die Preispalette reicht von 370.000 S (26.889 EURO) für den A4 Avant 1,6 (102 PS) bis 650.590 S (47.280 EURO) für den 3,0 V6 quattro TT5 (220 PS). Via Aufpreislisterl lässt sich ruckzuck ein Kleinwagen zurüsten.

Nette Features

Wobei, nette Features haben die Herren der vier Ringe schon im Wunschkatalog geparkt. Das Solarschiebedach etwa (wird rund 27.000 Öschis kosten), das den abgestellten Wagen sommers emissionsfrei kühl hält. Oder die Ruckfrei-Automatik "multitronic", die insofern jetzt auch für Österreich ein Thema wird, als sie sukzessive für die Diesel eingeführt wird. Den Auftakt macht im kommenden Frühjahr der 1,9 TDI mit 130 PS.

Generell kann man nach den ersten Fahreindrücken (tolles Fahrwerk, hervorragende Qualitätsanmutung) resümieren: Dieser Avant ist ein ausgereifter, ausgeklügelter Wegbegleiter mit hohem funktionalem Nutzen. (AUTOMOBIL 31.8.2001)

Von Andreas Stockinger

LINK

Audi Österreich

Share if you care