Erster Kältetoter in Moskau

30. August 2001, 15:49
posten

Moskauer Spätsommer-Nächte bereits auf etwa acht Grad über Null gesunken

Moskau - In Moskau ist am Donnerstag das erste Todesopfer der kälter werdenden Nächte verzeichnet worden. Ein etwa 50-jähriger Mann, der bewusstlos auf einer Straße gelegen hatte, sei nach ersten Diagnosen an den Folgen von Unterkühlung gestorben, teilte der Sanitätsdienst der russischen Hauptstadt nach Angaben der Agentur Interfax mit.

In Moskau hatte sich der Sommer bereits zehn Tage vor seinem meteorologischen Ende am 31. August verabschiedet, die Nachttemperaturen fielen auf etwa acht Grad über Null. Im vergangenen Winter waren in der russischen Haupstadt mehr als 200 Menschen erfroren. Die meisten von ihnen waren obdachlos oder betrunken. (APA/dpa)

Share if you care.