"Im Zweifel für Kärnten"

30. August 2001, 17:16
7 Postings

Haider will auch 2004 wieder Landeshauptmann werden

Klagenfurt - Jörg Haider will Kärntner Landeshauptmann bleiben und auch 2004 erneut als Spitzenkandidat bei den Kärntner Landtagswahlen antreten. "Wenn man es wünscht, dass ich noch einmal als Landeshauptmann ins Rennen geh’, dann werde ich das sehr, sehr gerne tun", sagte Haider im Rahmen der Sommergespräche des Kärntner ORF-Landesstudios.

Auf die Frage, ob er damit seine bundespolitischen Ambitionen ad acta gelegt habe, meinte Haider: " Ich habe immer gesagt, im Zweifelsfall für Kärnten." Die FPÖ habe mit Susanne Riess-Passer eine Chefin, die ihre Sache auch als Vizekanzlerin ausgezeichnet mache. Daher, so Haider, "ist sie bei der kommenden Nationalratswahl als Spitzenkandidatin erste Wahl".

Je länger sie tätig sei, desto mehr könne sie in Ordnung bringen, wie zuletzt bei der Post, und "umso besser ist das auch für mich, denn dann kann ich mich ganz auf Kärnten konzentrieren", so Haider weiter.

Spekulationen über vorgezogene Landtagswahlen, die schon 2003 mit den Gemeinderatswahlen zusammengelegt werden könnten, sind für Haider derzeit "kein Thema". Eine Hintertür lässt er sich dabei jedoch allemal offen.

"Ich sehe überhaupt nicht ein, warum wir eine Stunde früher wählen sollen, wenn wir arbeiten dürfen." Wenn SPÖ und ÖVP jedoch auf den Gedanken kämen, ihn zu "behindern", dann müsste die ganze Situation wieder überdacht werden. (stein/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31. August 2001)

Share if you care.