New York, alter junger Punkrock und junge tote Hoffnungsträger

31. August 2001, 01:32
4 Postings

The Strokes Is This It? - Jeff Buckley Live A Olympia

THE STROKES Is This It?(RCA/BMG Ariola)
Die Erfindung der sechsten Gitarrensaite. Dünne Hosen, zu klein geratene Second-Hand-Anzüge, antike Semperit-Turnpatschen, die gegen die EU-Verordnung bei Käseimporten aus Übersee verstoßen. Drei rabiate Akkorde, verzerrter Gesang, angezogenes Tempo und eine dicke Schmolllippe. Gefällige Refrains zum Mitsingen. Hau weg dafür! Nennen wir das ganze New York Punk. Kommt eh keiner von den jungen Dummköpfen drauf, dass hier eine Sache mühsam aufgewärmt wird, die vor 25 Jahren schon einmal geklappt hat. The Strokes um Frontmann Julian Casablancas wurden nach nur einer Single im Handel von der noch nie mit übertrieben untertriebenem Understatement agierenden britischen Musikpresse gleich einmal auf die Titelseiten gehievt und als "coolste Band, die es zur Zeit gibt", dazu ausersehen, "unser Leben für immer zu verändern". Oasis lassen schön grüßen - ebenso wie in den kleinen Clubs bei Livekonzerten im Zuschauerraum hübsch drapierte Supermodels Marke Kate Moss. Lassen Sie sich also vom neuesten Hype nicht täuschen. Kaufen Sie stattdessen tatsächliche Klassiker wie Richard Hell, Johnny Thunders und vor allem die alten New Yorker Originale Television und deren legendäres Album Marquee Moon. Das hält schon ein Vierteljahrhundert. Die Strokes bitte ganz schnell vergessen! schach


JEFF BUCKLEY Live A Olympia (Sony)
Im Sommer 1997 ertrank nach einem Konzert in Memphis eines der größten Songwritertalente der 90er-Jahre. Von Jeff Buckley liegt jetzt ein Auftritt aus Paris vor, der noch einmal vor Augen führt, welch wunderbar atmosphärische Songs der Mann mit der prägnanten Kopfstimme zu schreiben im Stande war. Highlight, eine Version von MC 5`s Kick Out The Jams. schach []

(DER STANDARD, Print, RONDO, 31.08.2001)
Share if you care.