OMV forciert Explorationstätigkeit im Nordatlantik

30. August 2001, 11:29
posten

Heuer bereits vier Beteiligungen an britisch lizenzierten Explorationsgebieten

London/Wien - "Mit dieser und den Akquisitionen der letzten Zeit haben wir unsere Ausgangsbasis für eine weitere Exploration im Nordatlantik deutlich vergrößert", meint der geschäftsführende Direktor der britischen OMV-Tochter OMV (U.K.) Limited (OMV U.K.), Steve Hounsell, in einer Presseinformation vom Donnerstag. Zuvor hatte die britische Regierung grünes Licht für die Exploration zweier Blöcke im Nordatlantik gegeben.

OMV U.K. ist an den beiden Blöcken mit 15 Prozent als Partner eines internationalen Konsortiums beteiligt. Weitere Anteile halten der Betriebsführer Amerada Hess Limited mit 32,5 Prozent und Texaco North Sea UK mit 32,5 Prozent sowie der dänische Konzern DONG E&P, der zu 20 Prozent beteiligt ist. Diese Akquisition ist gemäß der Aussendung die vierte Beteiligung der OMV U.K. an den von der britischen Regierung lizenzierten Explorationsgebieten innerhalb eines Jahres.

Für Hounsell ist mit der Erweiterung des Explorationsgebiets das nachhaltig starke Engagement der OMV im Nordatlantik bestätigt, das ein integrierter Teil der Wachstumsstrategie des Explorations- und Produktionsbereichs der OMV sei.

Die OMV ist in Großbritannien laut eigenen Angaben seit 1987 aktiv und an insgesamt 50 Blöcken beteiligt. In sieben Blöcken werde bereits produziert, die restlichen befänden sich im Explorations- oder Erkundungsstadium. (APA)

Share if you care.