Erste Lektion für junge Seebären: die Stimme der Mutter erkennen

29. August 2001, 20:04
posten

Mütter gehen erst dann zur Jagd, wenn die Jungen sie sicher erkennen können

London - Seebärenbabys können schon nach wenigen Tagen die Stimme ihrer Mutter zwischen Hunderten Artgenossen in einer dicht bevölkerten Kolonie heraushören. Erst wenn sie dies gelernt haben, gehen die Weibchen auf Futtersuche. Das berichten Isabelle Charrier und ihre Kollegen von der Universität Jean Monnet in St. Étienne (Frankreich) in "Nature".

Die Forscher untersuchten Subantarktische Seebären (Arctocephalus tropicalis) auf der Insel Amsterdam Island im Südpazifik. Die Weibchen dieser Robbenart ziehen ihre Jungen etwa zehn Monate lang auf. In dieser Zeit verlassen die Mütter ihre Kleinen immer wieder für zwei bis drei Wochen, um zu jagen.

Anschließend geben sie den Jungen für einige Tage Milch, um danach wieder zu verschwinden. Es ist für die Kleinen lebenswichtig, so die Forscher, auf die Rufe ihrer Mutter in der Kolonie reagieren, da diese sie an der speziellen Reaktion erkennt und füttert. Zum Lernen dieser Rufe bleibt den Neugeborenen allerdings nur etwa eine Woche, bevor die Mutter das erste Mal zur Jagd aufbricht.

Die Forscher spielten den Neugeborenen Aufnahmen von Weibchen- Rufen vor. Dabei fanden sie, dass diese zunächst auf jeden Ruf regieren, innerhalb von zwei bis fünf Tagen aber den Ruf ihrer Mutter von dem anderer unterscheiden können. Aber auch die Weibchen achten auf den Lernerfolg ihres Nachwuchses: Sie gehen erst dann zur Jagd, wenn die Jungen sie sicher erkennen können. (APA/dpa)

Vgl. "Nature" (Bd. 412)
Share if you care.