Bankräuberin fuhr 350 Kilometer per Taxi zu Coup

28. August 2001, 18:06
posten

Keine Beute - geprellter Taxler rief Polizei

Regensburg - Rund 350 Kilometer weit hat sich eine Frau von Frankfurt per Taxi zu einem Bankraub nach Regensburg chauffieren lassen. Dort wurde ihr aber kein Geld ausgehändigt. Unverrichteter Dinge verließ sie das Institut. Als sie den Taxifahrer um die Kosten für die Fahrt prellen wollte, wurde sie von der Polizei geschnappt.

Während der Lenker in der Nähe der Bank wartete, überfiel die 31- jährige Frau am Montag die Bank und bedrohte eine 23-Jährige und einen 46-jährigen mit einer Spielzeugpistole. Die Mitarbeiter händigten ihr jedoch mit der Ausrede, Auszahlungen seien derzeit nicht möglich, kein Geld aus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Darauf verließ die 31-Jährige die Bank und stieg zunächst erneut in das Taxi. Später versuchte sie, den Chauffeur um die knapp 1.000 Mark (510 Euro/7.000 S) für die Fahrt zu prellen, und flüchtete im Regensburger Stadtgebiet zu Fuß. Der 39-jährige Taxler aus Hessen, der von dem versuchten Bankraub offenbar nichts wusste, konnte sie jedoch aufhalten und rief die Polizei. (APA/dpa)

Share if you care.