Weiblichkeits-Monologe im "forum stadtpark theater"

28. August 2001, 12:04
posten

Geschichten von Frauen, die ihrem Alltag entfliehen

Graz - Das Grazer "forum stadtpark theater" will sich in den nächsten Monaten der Theaterform des Monologs widmen. Uraufführungen in Zusammenarbeit mit anderen Bühnen von AutorInnen wie Barbara Frischmuth, Kerstin Specht, Dea Loher, Lukas B. Suter oder Franz Weinzettl stehen auf dem Programm.

Ausbruch aus dem Alltag

Den Beginn dieser Reihe macht Lukas B. Suters "Erinnerungen an S." zusammen mit Kerstin Spechts "Die Schneekönigin". "Erinnerungen an S." verknüpft die Biografie der weiblichen Protagonistin mit der blutrünstigen Geschichte der literarischen Figur Salome.

"Die Schneekönigin" zählt zu der 1998 entstandenen Trilogie "Königinnendramen", in der die Autorin von Frauen erzählt, die aus ihrem Alltag ausbrechen. Es handelt sich dabei um eine Zusammenarbeit mit dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Die Uraufführung findet am 12. September in Schwerin statt, am 19. September ist die Österreichische Erstaufführung in Graz.

"Lilys Zustandekommen"

Die nächste Produktion wird "Zwischen Tag und Nacht" von Franz Weinzettl sein. Es handelt sich dabei um die Dramatisierung des gleichnamigen Romans, in dem der Autor das kurze, durch einen Arbeitsunfall beendete Leben seines Vaters umkreist. Premiere ist am 16. November im Forum Stadtpark. Die vierte bereits feststehende Aufführung ist "Lilys Zustandekommen" von Barbara Frischmuth. Die Premiere findet im April 2002 im Palmenhaus des Botanischen Gartens in Graz statt.

Mitschreiben

Auf der Homepage des Theaters http://forumstadtparktheater.mur.at haben alle Schreiblustigen derzeit die Möglichkeit, sich an einem Fortsetzungsmonolog zu beteiligen. Unter dem Titel "Sein oder Nichtsein" soll der "virtuelle Bewußtseinsstrom" zum Fließen gebracht werden. Geplant ist, später den gesamten Text in Buchform zu veröffentlichen. (APA/red)

Termine
12.09./ 19.09./16.11.
Share if you care.