Oberösterreich: Heftiges Unwetter verursacht erhebliche Schäden

28. August 2001, 10:31
posten

Zahlreiche entwurzelte Bäume - Mehrere Ortschaften waren ohne Strom und Telefon

Linz - Erhebliche Schäden richtete ein heftiges Unwetter in der Nacht auf heute in Oberösterreich an. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 km/h fegte ein Sturm über das Land und hinterließ zahlreiche entwurzelte Bäume, umgeworfene Müllcontainer und abgedeckte Häuser. Im Bezirk Rohrbach setzte ein Blitz eine Scheune in Brand.

Am stärksten von dem Unwetter betroffen waren - laut Landesfeuerwehrkommando - das Mühl- und das Innviertel. In Reichenau (Bez. Urfahr-Umgebung) wurde ein Haus abgedeckt, ebenso in der Stadt Schärding. Kurz nach 19.00 Uhr gab es auch Alarm für die Feuerwehren in der Gemeinde Julbach im Bezirk Rohrbach im Mühlviertel. Ein Blitz hatte in die Scheune eines Bauernhofes eingeschlagen, der Besitzer entdeckte rechtzeitig das Feuer. 100 Florianijüngern gelang es, den Brand noch im Anfangsstadium unter Kontrolle zu bringen.

Mehrere Ortschaften waren ohne Strom und Telefon, nachdem der Sturm Äste auf die Leitungen geworfen hatte. Gegen halb zehn Uhr abends war das Unwetter abgezogen, Meldungen über Verletzte lagen am Dienstag nicht vor. (APA)

Share if you care.