Heilpraktiker beraten, statt zu heilen

27. August 2001, 19:52
posten
Heilpraktikern ist sehr zu empfehlen, von ihren Kunden schriftliche Erklärungen unterschreiben zu lassen, in denen darauf hingewiesen wird, dass nur Beratung erfolgt, die keine Heilbehandlung ist und die Notwendigkeit eines Arztbesuches für Diagnose und Therapie keinesfalls ersetzt. Nicht zuletzt aufgrund einer derartigen Erklärung ist zuletzt eine Unterlassungsklage der Steirischen Ärztekammer gegen einen Heilpraktiker gescheitert. In seiner Entscheidung vom 22.3.2001 (4 Ob 50/01 h) stellt der Oberste Gerichtshof außerdem fest, dass die Bestrahlung mit einer Mineralienlampe oder das Auflegen von Blütenessenzen ohne vorangehende Diagnose allein noch keine auf medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen begründete Tätigkeit sei. (gor)

Share if you care.